Schurkenstaat

Schurkenstaat ist ein umstrittener Begriff, der von einigen internationalen Theoretikern auf Staaten angewandt ist, denen sie denken, zum Frieden in der Welt zu drohen. Das bedeutet, bestimmten Kriterien, solcher zu entsprechen, als durch autoritäre Regime geherrscht werden, die streng Menschenrechte einschränken, Terrorismus sponsern und sich bemühen, Waffen der Massenzerstörung zu wuchern. Der Begriff wird am meisten durch die Vereinigten Staaten gebraucht, obwohl es durch andere Länder angewandt worden ist.

Schurkenstaaten können auch von 'Paria-Staaten' wie Birma (Myanmar) und Simbabwe unterschieden werden, die angeblich die Menschenrechte ihrer Bevölkerungen missbrauchen, während sie als eine greifbare Drohung außer ihren eigenen Grenzen nicht betrachtet werden, obwohl die Begriffe austauschbar gebraucht worden sind.

Eine allgemeine auf Schurkenstaaten angewandte Annahme ist, dass sie sich vernünftig oder in ihren eigenen besten Interessen nicht notwendigerweise benehmen. In der politischen Theorie wird es allgemein geglaubt, dass eine stabile Nation, die durch eine Führung geherrscht ist, die der breiten genauen Untersuchung unterworfen ist (obwohl nicht notwendigerweise demokratische genaue Untersuchung), dazu neigen wird, in seinen eigenen besten Interessen zu handeln, und Handlungen nicht nehmen wird, die direkt gegen seine eigenen Interessen sind, besonders nicht zu seinem eigenen Überleben. Schurkenstaaten können jedoch dieser Annahme nicht unterworfen sein und, weil solcher Beziehungen mit ihnen mehr kompliziert und unvorhersehbar sein können.

USA-Gebrauch

Schon im Juli 1985 hatte Präsident Reagan behauptet, dass "wir nicht dabei sind, …-Angriffe von Verbrecher-Staaten durch die fremdeste Sammlung von Einzelgängern, verrückten Melodien und schmutzigen Verbrechern seit dem Advent des Dritten Reichs zu dulden," aber es ist zur Regierung von Clinton gefallen, um dieses Konzept sorgfältig auszuarbeiten. Im 1994-Problem von Auswärtigen Angelegenheiten hat Staatssicherheitsberater Anthony Lake "die Wirklichkeit von widerspenstigen gefordert, und Verbrecher stellt fest, dass nicht nur beschließen, außerhalb der Familie [demokratischer Nationen] zu bleiben sondern auch seine grundlegenden Werte anzugreifen. Lake hat fünf Regime als "Schurkenstaaten" etikettiert: Nordkorea, Kuba, der Irak, der Iran und Libyen. In der Theorie, um mindestens als ein Schelm klassifiziert zu werden, musste ein Staat vier Übertretungen begehen: Verfolgen Sie Waffen der Massenzerstörung, unterstützen Sie Terrorismus, beleidigen Sie streng seine eigenen Bürger, und kritisieren Sie schrill die Vereinigten Staaten. Jedoch wurde es behauptet, dass, während vier die Nationen alle diese Übertretungen entsprochen haben, Kuba, obwohl noch bekannt, um seine Bürger und seine schneidende Kritik der Vereinigten Staaten streng zu beleidigen, nicht mehr alle Übertretungen entsprochen hat, die für einen Schurkenstaaten erforderlich sind, und auf die Liste allein wegen des politischen Einflusses der amerikanischen kubanischen Gemeinschaft und spezifisch dieses des kubanischen amerikanischen Nationalen Fundaments gestellt wurde.

Vier andere Nationen, Serbien und Montenegro, Syrien, der Sudan und Afghanistan, würden auch später in Manieren behandelt, die den Schurkenstaaten ebenso ähnlich sind. Die Vereinigten Staaten haben mehrere Werkzeuge verwendet, um Schurkenstaaten zu isolieren und zu bestrafen. Zähe einseitige Wirtschaftssanktionen, häufig auf das Kongressgeheiß, wurden dem auferlegt oder haben sich gegen den Iran, Libyen, Kuba, den Sudan und Afghanistan gestrafft. Luftkraft wurde massiv gegen Serbien 1999 und auswählend gegen den Irak seit Jahren nach dem Beschluss des Golfkriegs 1991 verwendet. Marschflugkörper wurden an Afghanistan und dem Sudan in Bezug auf Terroristenangriffe gegen amerikanische Botschaften in Kenia und Tansania im September 1998 angezündet. Syrien, das als ein wichtiger Spieler in israelisch-palästinensischen Friedensgesprächen gesehen wurde, würde weniger harte Behandlung bekommen.

Die Zentrale Intelligenzagentur hat eine Vielfalt von versteckten Handlungen unterstützt, die entworfen sind, um Saddam Hussein abzusetzen, während Kongress genehmigt hat, dass das Befreiungsgesetz von Irak 1998 darauf gezielt hat, irakische Oppositionsgruppen mit der vergrößerten Finanzhilfe zu versorgen. Mehrere Hauptrepublikaner, die hohe Positionen in der Regierung von George W. Bush öffentlich besetzen würden, haben Präsidenten Clinton im Februar 1998 genötigt, Iraqi National Congress (INC) als die provisorische Regierung des Iraks anzuerkennen. Einige dieser Kritiker, einschließlich Paul Wolfowitz und Robert Zoellicks, haben angedeutet, dass amerikanische Bodentruppen schließlich erforderlich sein könnten, dem INC zu helfen, Saddam zu vertreiben. In allen diesen Antischelm-Anstrengungen, jedoch, hat Washington es außerordentlich schwierig gefunden, andere Nationen (mit der teilweisen Ausnahme Großbritanniens) zu überzeugen, seine Policen des Scherbengerichts und der Strafe zu unterstützen.

Die amerikanische Invasion Afghanistans 2001 hat Afghanistan von der Liste entfernt, und der Irak ist Klage nach der zu den Vereinigten Staaten geführten 2003-Invasion des Iraks gefolgt. Libyen wurde von der Liste nach dem Erzielen des Erfolgs durch die Diplomatie entfernt. Beziehungen mit Libyen sind auch mehr gegenseitig folgend dem achtmonatigen libyschen Bürgerkrieg geworden, der auf den Nationalen Übergangsrat hinausgelaufen ist, der Muammar Gaddafi aus der Macht vertreibt. Im Oktober 2000 wurde Slobodan Milosevic, der serbische Präsident, der eine Hauptrolle im Anstiften der jugoslawischen Kriege gespielt hat, aus der Macht vertrieben, und die Vereinigten Staaten haben offiziell wiedereröffnet es ist Botschaft in Serbien und Montenegro. Die Endsanktionen gegen die Nation wurden im Januar 2001 und 2006, Serbien und in zwei getrennte Staaten offiziell aufgelöster Montenegro aufgehoben. In den letzten sechs Monaten der Regierung von Clinton hat ehemaliger USA-Außenminister Madeleine Albright bekannt gegeben, dass der Begriff "Schurkenstaat" im Juni 2000 zu Gunsten von "Staaten der Sorge abgeschafft würde," weil drei der Schurkenstaaten (Libyen, der Iran und Nordkorea) nicht mehr die vier Übertretungen entsprochen haben, die einen Schurkenstaaten definiert haben.

Jedoch ist die Regierung von Bush zum Gebrauchen eines ähnlichen Begriffs zurückgekehrt. Das Konzept von "Schurkenstaaten" wurde von der Regierung von Bush mit der "Achse des Schlechten" Konzepts ersetzt (den Irak, den Iran und Nordkorea sammelnd). Der amerikanische Präsident George W. Bush hat zuerst von dieser "Achse des Übels" während seines Staates im Januar 2002 der Vereinigungsadresse gesprochen. Mehr Begriffe, solcher als Außer der Achse des Übels und den Vorposten der Tyrannei, würden Klage folgen.

Da die amerikanische Regierung der energischste Befürworter des "Schurkenstaat"-Ausdrucks bleibt, hat der Begriff viel Kritik von denjenigen erhalten, die mit der amerikanischen Außenpolitik nicht übereinstimmen. Kritiker klagen an, dass "Schurkenstaat" bloß jeden Staat bedeutet, der in die Vereinigten Staaten oder sogar denjenigen allgemein feindlich ist, der den Vereinigten Staaten entgegensetzt, ohne eine breitere Bedrohung notwendigerweise darzustellen. Einige andere, wie Autor William Blum, haben geschrieben, dass der Begriff auch in die Vereinigten Staaten und Israel anwendbar ist. Sowohl die Konzepte von Schurkenstaaten als auch die "Achse des Übels" sind von bestimmten Gelehrten, einschließlich des Philosophen Jacques Derrida und Linguisten Noam Chomsky kritisiert worden, der es mehr oder weniger als eine Rechtfertigung des Imperialismus und eines nützlichen Wortes für die Propaganda betrachtet hat.

In behauptet William Blum, dass die Vereinigten Staaten von Amerika, wegen seiner Außenpolitik, selbst ein Schurkenstaat sind.

Gebrauch in anderen Ländern

Während der Begriff in den Medien von vielen Ländern gebraucht wird, ist er nur durch das Vereinigte Königreich und die Ukraine offiziell verwendet worden. Jedoch ist der Ausdruck durch Frankreich, Russland und China kritisiert worden.

Siehe auch

Weiterführende Literatur

  • Allman, T. D. (2004). Schurkenstaat: Amerika am Krieg mit der Welt. Nationsbücher. Internationale Standardbuchnummer 978-1-56025-562-8
  • Blum, William. (2006). Schurkenstaat: ein Handbuch zum in der Welt nur Supermacht. Zet-Bücher. Internationale Standardbuchnummer 978-1-84277-827-2
  • Chomsky, Noam. (2000). Schurkenstaaten: Die Regel der Kraft in Weltangelegenheiten. Pluto-Presse. Internationale Standardbuchnummer 978-0-7453-1708-3
  • Derrida, Jacques. (2005). Schelme: Zwei Aufsätze auf dem Grund. Universität von Stanford Presse. Internationale Standardbuchnummer 978-0-8047-4951-0 (Übersetzt von Pascale-Anne Brault, Michael Naas)
  • Litwak, Robert. (2000). Schurkenstaaten und amerikanische Außenpolitik: Eindämmung nach dem Kalten Krieg. Zentrum-Presse von Woodrow Wilson. Internationale Standardbuchnummer 978-0-943875-98-9
  • Pendleton, Don. (2002). Schurkenstaat. Harlekin-Bücher. Internationale Standardbuchnummer 978-0-373-61945-0
  • Rotberg, Robert. (2007). Am schlechtesten des schlechtesten: Sich repressiv und Schelm-Nationen befassend. Weltfriedensfundament. Internationale Standardbuchnummer 978-0-8157-7567-6
  • Thompson, Janna. (2002). Dort ist solch ein Ding als ein Schurkenstaat? Zentrum für die angewandte Philosophie und öffentliche Ethik
  • Triplett, William. (2004). Schurkenstaat: Wie ein Kernnordkorea Amerika droht. Das Regnery Veröffentlichen. Internationale Standardbuchnummer 978-0-89526-068-0

Links


Kehren Sie auf der Investition zurück / REBOL
Impressum & Datenschutz